• Start
  • Nachricht (Detail)

Nachrichten

Größter Anstieg der weltweiten Rüstungsausgaben seit zehn Jahren

Das hoch anerkannte Schwedische Friedensforschungsinstitut SIPRI hat in seinem Jahresbericht 2019 festgestellt, dass Deutschland seinen Verteidigungshaushalt um 10% und damit am stärksten von den 15 führenden Ländern erhöht hat.

„Ein grundsätzliches Umdenken ist heute mehr denn je gefordert.“, meint Lutz Krügener, der Beauftragte für Friedensarbeit der Ev. – Luth. Landeskirche Hannovers. Angesichts der riesigen Herausforderungen vor denen Deutschland und die Weltgemeinschaft stehen, scheinen die Wachstumszahlen für Militärausgaben wie aus der Zeit gefallen.“

Der SIPRI-Bericht dokumentiert:
- Es handelt sich weltweit um den größten Anstieg seit zehn Jahren
- fast 2 Bill. US Dollar (2000 Mrd.) werden für Militär ausgegeben
- Deutschland erhöht um 10 % auf 49,3 Milliarden US Dollar
- keine Region hat ihre Ausgaben mit insg. 5 % so gesteigert wie Europa
- die NATO Länder geben gemeinsam 1035 Mrd. US Dollar aus
- Russland steigert die Ausgaben um 4.5 % auf 65,1 Milliarden US Dollar und liegt mit 3.9 % des BIP für Militär fast am höchsten in Europa
- Die USA geben weniger aus als noch vor zehn Jahren, steigern aber um 5.1 % und liegen mit 732 Milliarden US Dollar, weit vor allen Ländern und haben allein einen Anteil von 38 % an den weltweiten Ausgaben
- China ist inzwischen die 2. Macht mit 261 Milliarden US Dollar und Indien hat Russland mit 71 Milliarden überholt

Lutz Krügener weiter: „Ich halte die Politik der Aufrüstung, die meistens als alternativlos gesehen wird, für unverantwortlich. So sehr ich sonst unsere Politiker*innen gerade in dieser Krise wertschätze muss es hier ein grundsätzliches Umdenken geben. So wie in der Rüstungspolitik dürfen wir nicht mit den Ressourcen an Intelligenz, Rohstoffen, Geld und der Natur und letztlich Menschenleben umgehen. Durch Verträge, Diplomatie, Stärkung der internationalen Einrichtungen wie UN, OSZE, UNHCR, u.a., durch Versöhnungsgesten, Vertrauensbeweise und einseitige Vorleistungen muss sich bemüht werden, die Aufrüstungsspirale zu durchbrechen. Wir brauchen diese Mittel an Intelligenz und Geld an so vielen lebenserhaltenden Aufgaben.“

SIPRI (Stockholm International Peace Research Institute - Stockholmer internationales Friedensforschungsinstitut) arbeitet seit 1966 an Themen zu Frieden und Sicherheit. Bekannt ist es durch die jährlichen Berichte zu den weltweiten Rüstungsausgaben.

Zurück