Ökumenisches Informationszentrum Dresden e.V.

Kontakt:

Ökumenisches Informationszentrum e.V.

Ansprechpartnerin: Annemarie Müller

Kreuzstr. 7, 01067 Dresden

Tel.: 0351 492 33-65 / Fax: -60

E-Mail: oeiz@infozentrum-dresden.de

Internet: www.infozentrum-dresden.de

Das ÖIZ als Lernort

Das ÖIZ entstand 1990 im Auftrag des Stadtökumenekreises Dresden, um in der Region die Themen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung durch Bildungs- und Informationsangebote lebendig zu halten und zu bewegen. Es ist ein zwischenkirchlicher Verein, der neben Beratungsarbeit für Migranten auch Bildungsarbeit in Kirchgemeinden und Schule anbietet.

Themenangebote

1: Erzählen für den Frieden

- ein generationsübergreifendes Projekt zwischen der Großeltern- und Enkelgeneration über den Beginn des Friedens nach dem 2. Weltkrieg

Methoden: Wanderausstellung, Gespräch, Spiele

Dauer: ab einer Stunde bis zu mehreren Veranstaltungen im Rahmen der Wanderausstellung

2: Wer bin ich?- Vaclav Zelenka oder Rolf Wagner? - auf den Spuren eines eingedeutschten Jungen aus Lidice

Zwei Schülerinnen aus Dresden begeben sich auf die Suche nach dem an ihrer Schule 1945 eingeschulten Jungen mit zwei Namen. Ihre Suche führt sie nach Lidice in Tschechien. Dort lernen sie die grausame Geschichte des 1942 zerstörten Dorfes und das Schicksal der Bevölkerung kennen. Im Rahmen eines Schülerprojektes entstand der Dokumentarfilm, der sich gut als Einstieg in das Thema NS-Geschichte mit Jugendlichen eignet.

Methoden: Film und Gespräch

Dauer: 1-2 Stunden

3: Konflikten nicht ausweichen

Hintergründe, Formen und Kommunikation bei Konflikten wahrnehmen und Alternativen im Handeln einüben

Methoden: Kleingruppenarbeit, Rollenspiel, Übungen, Gespräche

Dauer: ab 2 Stunden bis zu ein bis mehrere Seminartage

4: Willst Du nicht mein Bruder sein, dann...

- Alternativen zu Gewalt spielerisch kennenlernen

Methode: Gespräch und Rollenspiel

Dauer: 1-3 Stunden

5: Militärische Intervention wieder salonfähig?

- aus christlicher Sicht eine Auseinandersetzung mit Frieden, Krieg, Sicherheitsbedürfnis

Methode: Vortrag und Diskussion

Dauer: 1-3 Stunden

6: Frauen am Rande des Krieges

- Kriegsalltag von Frauen auf dem Balkan der 1990er Jahre und ihre Form, mit dem Außergewöhnlichen umzugehen / Was bedeutet Krieg für die Zivilgesellschaft?

Methode: Vortrag und Diskussion

Dauer: 1-3 Stunden

7: Konziliarer Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfungsbewahrung in der DDR

- was verbirgt sich dahinter und wie lebt er heute fort?

Frieden wird nicht ohne Gerechtigkeit und Erhalt und Bewahrung der Schöpfung erreicht. Zu dieser Einsicht und möglichen Handlungsschritten kamen Christen 1989. Maßgeblich beeinflussten sie damit auch die politische Veränderung im Herbst 1989. Was ist davon geblieben oder findet Fortsetzung?

Methode: Vortrag und Diskussion

Dauer: 1-3 Stunden

8: Interreligiöser Dialog

Um Vorurteilen und Wissenslücken gegenüber anderen Religionen abzubauen, bieten wir Gespräche und Alltagsbegegnungen mit jüdischen und muslimischen Experten an.

Methode: Besuche von religiösen Orten, Gespräch, Vortrag

Dauer: 1-3 Stunden

Zielgruppe: alle Angebote ohne Altersbegrenzung

Weitere Angebote:

Beratung zu Fragen der Kriegsdienstverweigerung

Ansprechperson und Anschrift siehe oben