Harald Bretschneider

Kontakt:

Harald Bretschneider, OLKR i.R., Pfarrer

Kaitzer Weinberg 15, 01217 Dresden

Tel.: 0351 4015006

E-Mail:

harald.bretschneider@offenesohr.com

Harald Bretschneider, geb. 1942 in Dresden, 1960-65 Studium der Theologie an der Karl-Marx-Universität in Leipzig, ab 1969 als Pfarrer tätig, ab 1979 Landesjugendpfarrer, 1991 bis 1997 Leiter der Dresdner Stadtmission, bis zu seinem Ruhestand 2007 Oberlandeskirchenrat der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen.

Harald Bretschneider gründete mehrere kirchliche Friedensgruppen und schuf im Herbst 1980 die Symbole „Schwerter zu Pflugscharen" sowie „Frieden schaffen ohne Waffen". Er war der Initiator der ersten Friedensdekade in der DDR im November 1980. Im Herbst 1989 wirkte Harald Bretschneider als Verbindungsmann der Oppositionsgruppen in Leipzig und Dresden, betreute Inhaftierte der Montagsdemonstrationen und arbeitete in der Dresdner „Gruppe der 20" mit. 2011 wurde er mit der von der Evangelischen Kirche in Deutschland verliehenen Martin-Luther-Medaille ausgezeichnet und am 4. Oktober 2012 wurde ihm für außerordentliches Engagement um die kirchliche Friedens- und Jugendarbeit durch Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Themenangebote

1. „Ein Bibelwort, das die Diktatur ins Wanken brachte"

- die Bedeutung des prophetischen Wortes Micha 4,3 für die Friedensdekade, für die Entwicklung bis zur friedlichen Revolution 1989 und für die Auslandseinsätze der Bundeswehr sowie für den Rüstungsexport in der Bundesrepublik

2. „Die Bedeutung des pazifistischen Ansatzes nach dem Kriegsende 1945 und während des Aufbaus der antifaschistisch demokratischen Ordnung in der Sowjetischen Besatzungszone und die zunehmende Militarisierung in der Bildung und im öffentlichen Leben in der DDR"

3. „Die Geschichte, die Wirkung und die Bedeutung der Bausoldaten in der DDR"

4. „Die Entwicklung der Friedensdekaden, die eigenständige christliche Friedensarbeit und die Bedeutung des Symbols „Schwerter zu Pflugscharen" für die Friedensbewegung in der DDR und die friedliche Revolution"

5. „Das Pilotprojekt „Zivildienst" für die Entwicklung eines Zivildienstes in der DDR"

Zielgruppen und Dauer: alle Altersgruppen; 90 Min.